Skip to main content

Wie funktioniert ein Kondensatormikrofon?

Aus dem Bild erkennt man ein silbernes Kondensatormikrofon auf einer Fläche liegend

Bei sogenannten Kondensatormikrofonen ist eine wenige Millitmeter dicke Schicht des Kondensators mit einem Material versehen, welches mit einer Elektrizität leitfähigen Eigenschaft ausgestattet ist. Aufgrund von akustisch vorteilhaften Eigenschaften ist diese Platte und die zweite gelochte Metallplatte elektrisch voneinander isoliert angebracht.

Aus Sicht der Mikrofon Technik findet ein Plattenkondensator indem ein Luft Dielektrikum verbaut ist und der einer elektrischen Kapazität mit einer Varietät welche Werte mit einer Varietätsspanne von 20 – 100 pF betragen verwenden. Es kommt in dem Zusammenhang vor allem auch darauf an ob das verwendete Mikrofon ein Großmembran-kondensatormikrofon oder ein Kleinmembran Mikrofon ist. Da sich die Unterschiede in der Klangqualität doch deutlich bemerkbar machen. In Abhängigkeit steht hier Plattenfläche A zu Abstand d welcher die Kondensator Platte betreffend eine grundlegende Auswirkungen auf das Mikrofon hat. Zur Auswertung der Kapazitätsänderungen werden zwei Varianten verwendet:

Der auftreffende Schall bringt die Membran zum Schwingen, wodurch der Abstand zwischen Membran und Gegenelektrode verändert wird. Zusätzlich wird außerdem auch die den Kondensator betreffende Kapazität durch diesen Effekt verändert. Es gibt zwei Varianten die sich in der Welt der Kondensatormikrofone sowohl bei Klein- als auch bei Großmembran-Kondensatormikrofonen, die zur Änderung der Kapazität angewandt werden. Die Mikrofone mit unterschiedlich groß verbauten Membranen funktionieren lassen.

Niederfrequenz-Schaltung beim Kondensatormikrofon

Ein weiterer wichtiger Aspekt bezüglich der Funktionalität ist die Niederfrequenz – Schaltung. Der Kondensator wird um die Kapazitätsspannungen in ein elektrisches Signal umzuwandeln, bei Niederfrequenzschaltung mittels eines hochohmigen Widerstandes aufgeladen. Diese sogenannte Vorspannung bezeichnet man auch als Polarisationsspannung. Mit dem Widerstand der Kapazität bindet die Kondensatorfolie ein RC-Glied. Die Zeitkonstante von diesem muss in einer Höhe gewählt werden, dass während der Periode des tiefsten Tons den das Mikrofon aufnehmen soll nicht nennenswert geändert wird.

Wie funktioniert ein Kondensatormikrofon?
4.6 (91.11%) 9 Bewertung[en]

Ähnliche Beiträge