Skip to main content

Was ist ein dynamisches Kondensatormikrofon?

Auf dem Bild sieht man ein goldfarbenes Mikrofon vor dunklem Hintergrund zum Artikel was ist ein dynamisches Kondensatormikrofon

Was ist ein dynamisches Kondensatormikrofon?

Mikrofon Check

Vorerst muss erst einmal erläutert werden, dass man unter einem dynamischen Mikrofon und einem Kondensatormikrofon unterscheiden muss. Auf der Bühne und bei Interviews außerhalb von Gebäuden werden gerne dynamische Mikrofone verwendet, weil diese äußerst robust und unempfindlich vor Feuchtigkeit sind. Des weiteren benötigen diese Art von Mikrofonen keine Stromzufuhr.

Für Aufzeichnungen von Gesang im Studio, der Abnahme von Instrumenten oder auch Aufnahme von Sprechrollen ist das Kondensatormikrofon wegen dem Detailreichtum hingegen besser geeignet. Dies gilt natürlich auch für Außenaufnahmen, wenn nicht mit Feuchtigkeit zu rechnen ist. Außerdem hat ein Kondensatormikrofon im Gegensatz dazu einen flacheren Frequenzgang und kann durch seine Bauart bedingt wesentlich schneller auf eintreffende Schallquellen reagieren.

Aufbau und Technik

Vom Aufbau her ist ein Kondensatormikrofon ein elektrischer Umwandler, der den Schall in ein elektrisches Signal konfiguriert. Diese Art der Mikrofone verfügen über eine präzisere und höhenreichere Wiedergabe. Des Weiteren verfügen sie meist über einen höheren Ausgangspegel, als andere Mikrofone.

Der Aufbau der eingebauten Kondensatorkapsel, ist wie bei anderen Kondensatoren fast identisch. Diese Kapsel besteht aus einer Membran, die im Abstand von ein paar Tausendstel Millimeter zu einer massiven Metallscheibe. Diese wird im fachmännischen als Gegenelektrode bezeichnet.
Für die Membran wird üblicherweise goldbedampfte Mylar-Folie verwendet. Jedoch findet sich bei älteren Modellen meistens eine hauchdünne und einfache Metallfolie. Auf der Oberfläche muss die Membran immer elektrisch leitend sein.

Wenn dann Schallwellen auf die Membran treffen, beginnen diese sich gemeinsam zu bewegen, dabei bleibt die Gegenelektrode unbeweglich und starr. Dadurch wird der Abstand zwischen der Gegenelektrode und dem Membran verändert. Im Rhythmus der Schallwellen ändert sich die Kapazität der Kondensatorkapsel und das akustische Signal wird somit in ein elektrisches Signal umgewandelt.

Diese Kondensatormikrofone benötigen eine sogenannte Phantomspeisung. Diese Phantomspeisung ist dafür zuständig den Kondensator aufzuladen. Jedoch verfügen längst nicht alle Geräte über dieses System. Weil Kondensatormikrofone diese Phantomspeisung als Stromquelle benötigen, wird dies oft als kleiner Nachteil gewertet. Das Kondensatormikrofon ist also für den Innen-Gebrauch sehr empfehlenswert, da hier in der Regel alle notwendigen technischen Bedingungen hergestellt werden können.

Was ist ein dynamisches Kondensatormikrofon?
4.7 (93.33%) 6 Bewertung[en]

Ähnliche Beiträge